Ozon und Licht in unserer Umwelt

Ozon ist ein gasförmiger Stoff und ein wichtiger Bestandteil in unserer Erdatmosphäre. Ozon ist die zweite Form des Sauerstoffes. Die chemische Formel von Sauerstoff ist 02. Die chemische Formel von Ozon ist 03. Deshalb auch Trisauerstoff oder Trioxygen genannt.

 

Während der Sauerstoff für unsere Atmung lebenswichtig ist, handelt es sich bei Ozon um ein äusserst giftiges Gas (giftiger als Blausäure!). Der Name Ozon kommt aus dem Griechischen: Ozein = nach etwas riechen. In der Tat riecht Ozon in einer Konzentration von 1 ml in 100 m3 nach Nelken oder Heu. Bei Konzentrationen von 100 ml in 100 m3 treten bereits Augen- und Schleimhaut-

reizungen, Nasenbluten, Bronchitis und Lungenödeme ein. 90% des gesamten Ozonvorkommens finden sich in 30 km Höhe in der Stratosphäre. In diesem dynamischen Gleichgewicht zwischen Ozon-Entstehung und -Spaltung ist seine Lichtfilterkapazität für kurzwellige (UV-)Strahlung und damit der Schutz für das Leben auf der Erde begründet. In der heutigen Zeit werden wir mit einer Doppelproblematik konfrontiert:

 

Durch die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKWs, Kühlmittel) wird das Ozon in der  Stratosphäre abgebaut, was die UV-Strahlungsintensität auf der Erde erhöht, und auf der Erdoberfläche produzieren wir höhere Ozonkonzentrationen durch eine chemische Reaktion von Stickoxyden (aus der Verbrennung) mit Sauerstoff.

 

Damit sind wir

a) mit einer höheren Strahlungsintensität und

b) mit dem giftigen Ozon direkt konfrontiert.

 

Der Einfluss dieser Tatsachen auf den menschlichen Organismus, im speziellen der Haut, ist im folgenden, herunter zu ladenden Text beschrieben. 

Download des ganzen Artikels:

Ozon und Licht in unserer Umwelt
Ozon und Licht d.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.7 KB