Kinderaugen und deren optische Versorgung

Möglichkeiten und Grenzen

Kurzfassung:

Die optische Versorgung bei Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen erfolgt interdisziplinär. Durch verschiedene Massnahmen soll dabei versucht werden, ein bestmöglicher Visus zu erreichen. Neben rein medizinischen, orthoptischen und optometrischen Gesichtspunkten kommt der persönlichen Betreuung und Begleitung eine besondere Bedeutung zu.

Verschiedene Aspekte, aufgeschlüsselt nach Alter - Säuglinge, Kleinstkinder, Jugendliche - sowie Fehlsichtigkeiten werden besprochen, Möglichkeiten und Grenzen der optischen Versorgung aufgezeigt. Verschiedene Indikationsgebiete und Lösungsvorschläge werden anhand einer Kasuistik unterbreitet.

 

Fachtagung AMO, 26.08.2007, Luzern

Ein Download der PowerPoint Präsentation steht als PDF-Datei zur Verfügung.

2007 Fachtagung AMO Version BE- RE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB