Freie Radikale und Hornhaut

Die Hornhaut ist nicht nur ein transparentes Fenster, durch das Licht ins Auge hineingelangen kann; sie ist auch ein Schutzfilter, das den größten Teil der auf das Auge gelangenden Ultraviolettstrahlung absorbiert.

 

Ultraviolett gilt als eine der wichtigsten Ursachen für die Entstehung freier Radikale. Im  Gegensatz zu den meisten anderen Geweben weist die Hornhaut ausgesprochen starke tageszeitliche Schwankungen der Sauerstoffversorgung auf. Während sie am Tage optimal ist, fällt die Sauerstoffversorgung während des Schlafs auf niedrige Werte ab. Es ist bekannt, dass starke Schwankungen des Sauerstoffangebotes ebenfalls die Entstehung freier Radikale begünstigen. Die Hornhaut ist den Belastungen der freien Radikale nicht schutzlos ausgeliefert.

 

Die Apoptose des Epithels, ein hoher Gehalt an Superoxid-Dismutase, einem körpereigenen Schutz- molekül gegen freie Sauerstoffradikale, die Katalase sowie Ascorbinsäure  gewährleisten unter normalen Bedingungen einen guten Schutz gegen freie Radikale.

 

Auch der Tränenfilm verfügt mit der Harnsäure,

der Aminosäure Tyrosin sowie der Ascorbinsäure

und Glutathion über wirksame Antioxidantien.

 

 

Download des ganzen Artikels:

Freie Radikale und Hornhaut
Fachinfofr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 593.6 KB