Kontaktlinsen und allergische Keratokonjunktivitis: eine Unmöglichkeit?

Kurzfassung:

Kontaktlinsen können unter Umständen für die Therapie allergischer Keratokonjunktivitiden eine zusätzliche Option darstellen. Als auslösende Faktoren bei der Keratokonjunktivitis sind KL-Materialien nach bisherigen Erkenntnissen wohl nicht verantwortlich. KL-Anlagerungen aus Substanzen des Tränenfilms, den KL-Pflegemitteln und oder der Umwelt können Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen. Die Reaktion der Kornea ist in der Regel auf eine Keratitis superficialis punktata beschränkt. An die KL anlagernde Biofilme (bio burden) können jedoch Immunantworten bewirken, deren Erscheinungsbild einer mikrobiellen Keratitis gleicht.

Schriftliche Ausführungen
2012 SBAO Bern Text Kontaktlinsen und al
Adobe Acrobat Dokument 615.0 KB
PowerPoint Präsentation
2012 SBAO Bern Präsentation Kontaktlinse
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB